m_ein Körper

Japanische Bindung collagiert mit Zeichnungen, Texten, Schnittmustern und transparenten Papieren
21cm x 14,8 cm
2019-2020

“m_ein Körper” ist eine Collage aus eigenen lyrischen Texten, Zeichnungen und Schnitten, die ich mit Fachtexten und anderen kleinen Fundstücken kontrastiere. So entsteht eine Art Dialog zwischen gesellschaftlichen Vorannahmen rund um Körper und Geschlecht und meiner persönlichen Sicht darauf.

Dieses Zwiegespräch ist sehr persönlich und lässt dennoch Vieles offen angedeutet. Unterstrichen wird dieser vage Charakter durch die Materialität des Buches: Eine Blockheftung aus vielerlei mehr oder weniger durchsichtigem Papier. Manche Texte sind kaum zu sehen, einige Passagen sind durch Risse oder Schnitte freigelegt.

Dieses kleine Objekt wirklich zu entziffern dürfte Stunden dauern. Schließlich ist es weniger ein Buch zum Lesen, als eines zum Begreifen und Verstehen. Es vermittel auch ohne lesen ein Bild von Uneindeutigkeit und Vielschichtigkeit. Es hält verborgene Räume in seinen Seiten und lässt doch tief blicken.