Aktuell

_somebody eine Austellung von und mit widerständigen Körpern
online und im Lesbisch Schwulen Kulturhaus, Klingerstraße 6, Frankfurt Main

Arbeiten

WTFX.objekte
Das Bild
m_ein Körper.online
Bild verlinkt zum Buch m_ein Körper.  das Bild zeigt Schichten transparenten Papiers. Unter dem Papier kann man schwach lesen: der Wunsch, zu leben und anerkannt zu werden.
m_ein Körper.buch

Bild verlinkt zur Arbeit WTFX.Performances. Tristan Marie springt gegen ein gepolstertes Brett an der Wand. Das Polsterbrett ist Pink und Auberginefarben gemustert.
WTFX.performances
Das Bild zeigt einen vorgebeugten Oberkörper seitlich von unten. Auf der Haut ist in großflächiger Ausschlag.
fürliebnehmen
Liebesbriefe
WTFX.demotivationalien
T*räumchens Queere Tiere
Das Bild zeigt ein Sofa, einen kleinen runden Tisch und zwei Gewebe. sie stehen frei im Bild.  das Bild verlinkt zur Arbeit webstube
webstube

Das Bild zeigt ein Heftcover mit kariertem Hintergrund. rechts oben ist ein code aus Nullen und Einsen. links unten ist ein code aus weißen und schwarzen kästchen. In der Bildmitte ist ein gewebtes Band. Über der Schrift steht der Titel: Pattern Code 2020. Das Bild verlinkt zur Arbeit Pattern Code
PATTERN CODE 2020
Das Bild zeigt einen verpixelten blauen Fleck. Davor steht: unlearning...unlearning...unearning...save.wir sind ein teil mit den kollektiven ideen und jeder teil ist eine kollektive idee.who is fucking whom?reproduktion selbst durchzuführen ist mittlerweile doch ein luxus für maschinen mit zu viel zeit. der raum ist unser spiegelbild, unsere virtuelle kollektive persönlichkeit. Das Bild verlinkt zur Arbeit Cyberfeminism
cyberfeminism and futures from within

Link zur Serie minding the gap. Bleistift und Ölpastell auf Papier. Zwei Arme und Hände, die sich sanft streicheln.
minding the gap
Link zur Serie einfühlen. Bleistift und Ölpastell auf Papier. Eine breitbeinig sitzende Form, die einem menschlichen Unterkörper mit Arm ähnelt. Die Figur hat eine in rot und weißtönen ausgemalte Vulva.
einfühlen
Das Bild zeigt einen Instagrampost mit einem Zitat. Es verlinkt zur Arbeit #archiv218
#archiv218
Ein Bild mit gelbem hintergrund. eine Person hält ein Schild. darauf steht: selbstbestimmte familienplanung. auch für inter,trans und behinderte menschen. gemeinsam tun wir etwas dafür. Das bild verlinkt auf die gleichnammige Broschüre.
Selbstbestimmte Familienplanung
Scherenschnitt eines Kopfes mit zwei Gesichtern. Darunter die Schrift: Transgeschlechtlichkeit - Zine zum Mitnehmen Link zum Zine.
Transgeschlechtlichkeit
Link zur Arbeit: Das ist nicht mein Platz. Bild zeigt Die offene Tür zu einer winzigen Abstellkammer. Tür und Wände sind mit bedrucktem Papier behangen.
Das ist nicht mein Platz.
Das Bild zeigt ein Weckglas. Es ist mit einem Stück Stoff bezogen. Und hängt an einem Faden. Im Glas sind eine klare Flüssigkeit. Und ein Schneckenhaus mit großem Loch. Das Bild verlinkt zu Arbeit this would be a safe space
this would be a safe space
Ein Schraubglas mit rotem Stoffdecken darauf. Es ist im Keuzstich mit dem Schriftzug "home sweet home" bestickt.
home sweet home
Das Bild zeigt ein Stück Wiese. Darauf liegen rote Schnüre, Zeltheringe undein Brett mit der Aifschrift Programm. Das Bild verlinkt zur Arbeit Rotes Zelt
Rotes Zelt
Das Bild zeigt einen Wildschweinschädel von hinten. Eine Zeichnung ist in den Knochen gebrannt und greift dessen Form auf. Die Zeichnung zeigt eine Figur, die ihre Vula und Vagina zeigt. Das Bild verlinkt zur Arbeit stirb und werde
stirb und werde
Siebdruck auf Packpapier. als schwarzer Strich: die Zeichnung einer gebärenden Person. Die Augen und das Baby sind gelb überdruckt. Der Hintergrund in rottönen.
Zeichnung mit Bleistift und Ölpastell auf wollweißem Papier. Ein Gesicht hinter einer Mondform. Die Sichel ist blau und weiß coloriert, der Augenbereich weiß.
die Alte mit den großen Zähnen

Link zur Arbeit IIHolle. Ein sich entwickelnder Wildschweinbackenzahn auf Stoff. Direkt unter den Zahn ist ein Achteck gestickt. Auf den mintfarbenen Stoff ist weiße Schafgarbe gedruckt.
IIHolle
Link zur Arbeit off heaven and earth. Das Bild zeigt ein Aststück. Daraus wächst eine Mistel. Das Aststück hat eingebrannte Linien und unauffällige Schnitzerei. Es erinnert an eine Figurine.
off heaven and earth
Ein Stück Birkenrinde mit eingebrannter Zeichnung. Sie zeigt einen Menschen, der von einem Bären geschützt wird. Die Zeichnung ist in gelb, orange, rot coloriert.
Flugsamen.zeichnung
Link zur Arbeit IHolle. Eine hölzerne Sitzecke. An der linken Wand zwei Zeichnungen. An der rechten Wand eine Zeichnung und ein gerahmtes Foto. Vor der Sitzecke ein Tisch. Darauf befinden sich eine Kerze, eine Tasse Tee, ein Stapel Zettel, ein Stift und reine runde Decke aus fünferlei Stoff mit zehn Zähnen darauf.
IHolle

Link zur Arbeit bei Lessessel. Ein gewundener Ast liegt frei im Raum. Darauf ein Stapel Papier.
bei Lessessel
Link zur Arbeit Flugsamen. Ein bild in der Vogelperspektive. Auf grauem Boden liegen ein runder Spiegel mit Kupferfarbenem Rand, ein rundes gelbes Seidenkissen, zwei Kabel, davon eines an einen Stock angeschlossen und ein Haufen Birkenrinde.
Flugsamen.installation

Tristan Marie Biallas wurde 1988 in Parchim geboren. Nach dem Schulbesuch erlernte nin zunächst die Schneiderei und verfeinerte das eigene Handwerk während reisender GesellNinnenjahre. 2017 nahm Tristan Marie ein Studium der Bildenden Kunst an der Kunsthochschule Kassel auf und studiert seit 2018 in der Klasse für Performance, Installation und Neue Medien bei Mounira Al Solh. Seither hat Tristan Marie in verschiedenen Bundesländern ausgestellt und das Residenzstipendium der Künstlerstadt Kalbe erhalten.

Tristan Marie Biallas arbeitet in Kollektiven, Kooperationen und Solo. Das thematische Zentrum nimser künstlerischen Auseinandersetzung bilden Mittel und Wege der Selbstermächtigung. Diese beleuchtet din Künstlernin sowohl individuell in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Sein in der Welt, als auch gesellschaftlich mit einem kritischen Blick auf soziale Strukturen und Bewegungen. Dabei bewegt Tristan Marie sich durch die Zeit, greift gleichsam gegenwärtige Politika wie alte Legenden auf.

Diese Beweglichkeit spiegelt sich in der interdisziplinären Vielfalt nimser Arbeiten: So bewegt sich Tristan Marie spielerisch durch die Welten, die Neue Medien unentwegt schaffen, findet ungewöhnliche Zugänge zu Zeichnerischen Techniken, spinnt Worte und verwebt sie zu Text und Klang und macht sich textile Techniken auf unerwartete Weise zu eigen. So verwandelt  nin alltägliche Fundstücke und Eindrücke zu interaktiven Installationen und Performances. Dabei legt Tristan Marie Wert darauf, das Publikum zu ProtagonistNinnen zu machen und sie ganz intuitiv zum Handeln mit den Objekten einzuladen: „Am Ende einer Ausstellung habe ich lieber eine kaputte Arbeit, als eine, die nicht bewegt wurde oder bewegt hat.“

twitter | instagram | facebook | soundcloud

Kontakt

Du möchtest meine Arbeiten erwerben, mit mir zusammenarbeiten, mich für einen Workshop buchen oder für eine Ausstellung oder Lesung einladen? Dann schreibe mir an info[ät]tristanmariebiallas.de. Ich freue mich über Anfragen!